Kategorien
Haut

Photoaging – machen Licht & Sonne Falten?

Kennst du das Wohlgefühl, wenn ein Sonnenenstrahl nach einem trüben Winter oder einer längeren Regenperiode Deine Haut berührt? Wir Menschen lieben die Vorzüge des Sonnenlichts, schließlich ist das Licht unser Lebenselixier. Aber wo Licht ist, ist auch Schatten. Die lichtbedingte Hautalterung zum Beispiel …

Lesezeit: 6 Min.

Blick auf das Dekolleté einer Frau. Deutlich sichtbare Hautalterung aufgrund von Licht
Sichtbar lichtbedingte Hautalterung. Der Kontrast zwischen alltäglichem Dekolleté-Ausschnitt und der lichtgeschützten Haut ist deutlich erkennbar.

Ist dir im Freibad schon mal aufgefallen, wie unterschiedlich gealtert das Dekolleté einer älteren Dame aussieht? Du kannst ganz deutlich erkennen, welche Hautbereiche im Alltag unter Kleidung verborgen waren und welche dem Tageslicht ausgesetzt sind. Areale mit regelmäßigem Lichtkontakt scheinen sichtbar älter, haben mehr Falten, sind schlaffer und haben mehr Pigmentflecken als die lichtgeschützten. Der Lichtschutz durch die Kleidung zeigt offensichtlich, wie sehr UV-Strahlung ungeschützte Haut angreift und schneller altern lässt – und dass, obwohl die Haut nicht unbedingt der prallen Sonnen ausgesetzt war. Gleichzeitig kann davon ausgegangen werden, dass das gesamte Dekolleté dieselbe Hautpflege bekommt.

Was ist lichtbedingte Hautalterung?

Im Laufe des Lebens altert die Haut auf natürliche Weise, beispielsweise aufgrund des Hormonhaushaltes oder genetischer Veranlagung, unterschiedlich schnell » von innen «. Die Haut wird unelastischer, dünner, trockener und schlaffer. Auch Aspekte wie Ernährung, Genussmittel, Medikamente und Stress beeinflussen die Hautalterung.

Entscheidend für eine Hautalterung, die verfrüht einsetzt, sind äußerliche Faktoren wie z. B. Luftverschmutzung, Temperatureinwirkung oder Licht, insbesondere UV-Licht.

Durch Photoaging, wie lichtbedingte Hautalterung auch genannt wird, wird die Haut von außen durch Licht gestresst. Die UV-Strahlung führt zu einer frühzeitigen Alterung der Haut:

  • sie kann Entzündungen in der Haut fördern, die das Hautvolumen senken ➤ die Haut wirkt weniger glatt und prall
  • die Hyaluronproduktion wird gesenkt, sodass die Haut nicht mehr so viel Feuchtigkeit speichern kann ➤ die Haut wird trockener
  • Entstehung von oxidativem Stress durch Bildung von freien Radikalen (= Sauerstoffmoleküle, die die Zellen angreifen und schädigen), die das Kollagen abbauen ➤ Bildung von Falten und Entstehung schlaffer Haut
  • Bildung von Pigment- & Altersflecken und Vorstufen von Hautkrebs
  • die oberste Hautschicht (= Epidermis) bildet als Zellschutz gegen die intensive Lichtstrahlung eine »dickere« Schicht ➤ die Haut wird trockener

Woraus besteht Licht?

Das Lichtspektrum der Sonne unterteilt sich in UV-Strahlung, sichtbares Licht und Infrarot-Strahlung

Das Lichtspektrum lässt sich in drei Bereiche unterteilen:

  • UV-Strahlung
  • Sichtbares Licht
  • Infrarot-Strahlung

Für unsere Hautgesundheit ist die UV-Strahlung von besonderem Interesse, da sie für den Großteil der Hautschäden verantwortlich ist. 80 % der sichtbaren Hautalterung sind darauf zurückzuführen.

Was ist UV-Strahlung?

Zeichnung, wie die UV-Strahlung der Sonne auf die Haut wirkt. UV-A dringt tief in die Lederhaut, UV-B dringt in die Oberhaut. Mit Sonnenschutz prallt die Strahlung an der Hautoberfläche ab
Die UV-Strahlung der Sonne trifft auf die Haut. UV-A dringt tief in die Lederhaut. UV-B-Strahlung bleibt in der Oberhaut.

Die ultraviolette (UV) Strahlung kann in drei Arten unterteilt werden:

  • UV-A
    • erreicht die Erdoberfläche zu fast 100 %
    • dringt aufgrund seiner längeren Wellen tief in die mittlere Hautschicht, die sogenannte Dermis (= Lederhaut) und zerstört Kollagen ➤ Falten bilden sich
    • bräunt die Haut schnell, aber nur kurzfristig
    • lässt die Haut früher altern
  • UV-B
    • die Strahlung erreicht zu 10 % die Erde, der Rest wird von der Erdatmosphäre gefiltert
    • wird bereits in der Oberhaut aufgehalten (= Epidermis)
    • bräunt die Haut langsam, aber längerfristig
    • rötet die Haut und lässt sie ebenfalls schneller altern
  • UV-C
    • wird von der Erdatmosphäre fast gänzlich gefiltert, es erreicht die Erde eigentlich nicht mehr
    • zerstört Zellen
    • wird beispielsweise zum Desinfizieren verwendet

Was ist » sichtbares Licht «?

Den sichtbaren Teil des Lichts können wir sehen, dazu zählt auch das High Energy Visible (HEV). Es befindet sich im blauen Bereich des sichtbaren Lichts und grenzt im Lichtspektrum an das UV-Licht. Es dringt ebenso wie die UV-Strahlung tief in die Lederhaut (= Dermis) ein und kann dort oxidativen Stress erzeugen. Es wird vermutet, dass die frühzeitige Hautalterung und Hyperpigmentierung dadurch ebenfalls verstärkt auftreten.

Neben dem im Sonnenlicht natürlich vorkommenden HEV gibt es auch künstliches HEV, zum Beispiel bei Bildschirmen von Computern und Smartphones. Aktuelle Forschungen zeigen aber, dass die künstliche HEV-Strahlung im Vergleich zur natürlichen zu gering ist, um Hautschäden hervorzurufen.

Was ist Infrarotlicht?

Die Infrarot-Strahlung befindet sich rechts des sichtbaren Lichts und wird ebenfalls in drei Arten unterteilt: IR-A, IR-B und IR-C. Wir nehmen die Strahlung vor allem durch die Wärme wahr. Bei Infrarot sind ähnliche Hautschäden wie bei übermäßiger UV-Strahlung zu verzeichnen.

Lichtschutz für die Haut

UV-Foto von Gesicht mit UV-Schäden im Vergleich zur normalen Haut
Links: UV-Fotografie macht UV-Schäden sichtbar. Rechts: Für das menschliche Auge sind die UV-Schäden ohne Hilfsmittel nicht erkennbar.

Was bedeutet Lichtschutz?

Lichtschutz umfasst alle Maßnahmen, um Deine Haut vor den unerwünschten Folgen von Lichteinstrahlung wie z. B. beschleunigter Hautalterung zu schützen. Als Synonym wird gerne auch das Wort Sonnenschutz verwendet.

Beschäftigt man sich im Alltag mit Sonnenschutz, wird oft übersehen, dass auch das Tageslicht an sich – also keine direkte Sonne – auf die Haut einwirkt und sie schädigen kann. Dies gilt also auch für den Aufenthalt im Schatten, bei bewölktem Himmel oder hinter Glasscheiben (außer sie haben einen eingebauten UV-Schutz). Ein extremes Beispiel hierfür ist das Gesicht eines Mannes aus den USA, der 28 Jahre lang LKW fuhr. Seine linke Gesichtshälfte war im Gegensatz zur rechten Seite all die Jahre verstärkt dem Licht des LKW-Seitenfensters ausgesetzt: Bild des LKW-Fahrers anschauen.

Warum ist Lichtschutz wichtig?

Natürlich hat der Körper einen gewissen Eigenschutz, durch den in der Haut das sogenannte Melanin als eine Art Schutzschild gebildet wird. Der Körper wehrt sich also gegen das Licht. Das heimtückische an den Lichtschäden in der Haut ist, dass Langzeitschäden erst viel viel später auftreten.

Die Entstehung von oxidativem Stress bei einer Zelle

Wie bereits oben beschrieben, entsteht durch den Kontakt mit Sonnenlicht oxidativer Stress in der Haut, der sogar die DNA in den Zellen schädigen kann. Folglich kann das Risiko für Hautkrebs steigen. Zwar verfügt unser Körper über zahlreiche Reparatursysteme, mit voranschreitendem Alter lassen diese aber nach. Aber das Schöne ist, dass wir unseren Körper beim Lichtschutz tatkräftig unterstützen können 🙂

Wie kann man die Haut vor Licht schützen?

Ein Sonnenhut im Sonnenschein, auf dem eine Sonnenbrille und eine Sonnencreme liegt. Auf gelbem Hintergrund, Blick von oben.
  • Direkte Sonne in der Zeit von 11-15 Uhr meiden
  • Indirekte UV-Strahlung nicht unterschätzen: Sie kann auch durch Wolken, Sonnenschirme, Markisen, Wasseroberflächen und Glasscheiben dringen
  • UV-Reflexion berücksichtigen z. B. durch Sand, Wasser, Schnee, Gebäude(fenster)
  • Textiler Lichtschutz durch Kleidung, Hüte und Schuhe: Je dunkler und dichter das Textilmaterial ist, umso effektiver schützt es. Es gibt auch spezielle Textilien mit UV-Schutz.
  • Sonnenbrille mit UV-Schutz (UV 400)
  • Richtig eincremen mit Sonnenschutzmittel
  • Antioxidantien wie Betacarotin, Vitamin A, C, E und Q10 können von innen wie von außen unterstützend wirken und die Zellen schützen

Mein Fazit

Wie bei allem im Leben ist es wichtig, eine gesunde Balance zu finden. Zu viel Licht ist nicht förderlich für die Hautgesundheit, aber ohne Licht gäbe es kein Leben auf der Erde. Wir könnten nichts sehen, unsere innere Uhr wäre gestört, die Produktion lebenswichtiger körpereigener Vitamine wie Vitamin D3 wäre nicht möglich. Es würde unsere Psyche, Stimmung, Hormone und Denkfähigkeit beeinträchtigen. Zudem kann eine dosierte UV-Strahlung antientzündlich wirken und Linderung bei einigen Hauterkrankungen schenken.

Portrait von Claudia Fischer

Ein vernünftiger Umgang mit dem Licht ist das Maß aller Dinge. Die Haut vergisst nichts. Gerne erkläre ich das immer am Beispiel einer Bank:

Wenn man jung ist, investiert man sein Geld und im Alter profitiert man von der Rendite. Genauso ist es mit der Haut: Wenn man in jungen Jahren auf seine Haut achtet und nicht zu sehr mit Licht strapaziert, hat man länger eine schöne, jugendliche Haut.

Claudia Fischer, Kosmetikerin & Dipl. Visagistin

Schutz, Pflege und Ausstrahlung

Ich liebe unsere getönte Tagescreme Calu N° 8b Perfekt Skin CC-Creme mit Lichtschutzfaktor 15. Ich trage sie tatsächlich jeden Morgen auf – sie zaubert einen frischen Teint und lässt die Haut strahlen. Eines meiner absoluten Calu-Lieblingsprodukte. So sieht meine Haut ebenmäßig aus und leicht gebräunt, sie ist zuverlässig geschützt vor lichtbedingter Hautalterung und die leichte, extrem feuchtigkeitsspendende Textur setzt sich nicht in Fältchen ab, wie das bei Make-up bei mir oft der Fall war.

Übrigens …

Es ist nie zu spät, Deine Haut zu pflegen und gegen die Anzeichen der Hautalterung vorzugehen. Auch ältere Haut kann kosmetisch versorgt, gestärkt und verwöhnt werden. Unsere Calu-Produkte stecken voll hoch dosierter Anti-Aging-Wirkstoffe und sind frei von kritischen Inhaltstoffen, sogar ohne Octocrylene.

Neugierig geworden? Dann schau doch mal in unserem Shop vorbei und staune, welche tollen Wirkstoff-Produkte wir haben, um Deine Haut wieder jünger, frischer, straffer und glatter zu machen.

Eure Claudia Fischer

Literatur

  • Bundesamt für Strahlenschutz, Strahlenschutz Konkret, Sonne und Sonnenschutz, Salzgitter 2017
  • Batzer, J. et al., Assessment of hazard potential of high-energy visible light from electronic devices for the skin. Paris 2018, Poster Nr. P1672.
  • Bundesamt für Strahlenschutz, et. al., UMID. Umwelt und Mensch – Informationsdienst, Nr. 4/2010, Berlin 2010
  • https://www.bustle.com/articles/188232-is-the-blue-light-from-your-screen-damaging-your-skin-heres-what-a-dermatologist-has-to
  • www.bfs.de/DE/themen/opt/uv/einfuehrung/einfuehrung_node.html
  • www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2017/daz-12-2017/bei-sonnenschutz-lieber-mehr-und-oefter
  • https://www.deutsche-gesundheits-nachrichten.de/2012/06/04/schockierende-foto-so-gefahrlich-ist-die-sonne-fur-die-haut/
  • www.ducray.com/de-de/hyperpigmentierung/photoaging
  • www.gesundheits-lexikon.com/Maennergesundheit/Hautalterung-/Ursachen.html
  • www.impag.ch/blog/blog/2018/08/30/photoaging-wenn-die-sonne-die-haut-zeichnet
  • www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/risiken/uv-strahlung.php#inhalt3
  • www.krekel.de/index.php/hautarzt-speyer/leistungen/behandlung-von-hautkrankheiten/hautkrebs.html?catid=7&id=50:hautkrebsvorstufen-lichtschwielen-lat-aktinische-keratosen
  • www.licht.de/de/grundlagen/ueber-licht/was-ist-licht/
  • www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-192010/nikotin-und-uv-licht-meiden/
  • www.pharmazeutische-zeitung.de/inhalt-26-2004/titel-26-2004/
  • www.praxisammuehleplatz.de/index.php/lichtbedingte-hautalterung.html
  • www.scinexx.de/dossierartikel/bis-unter-die-haut/
  • www.scinexx.de/dossierartikel/licht-als-vitaminbombe/
  • www.scinexx.de/dossierartikel/sonnenlicht-macht-laune/
  • www.unserehaut.de/de/sonne/UV-Strahlung.php

Eine Antwort auf „Photoaging – machen Licht & Sonne Falten?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.