Kategorien
Calu

Airless – Spender der Zukunft

Liebe Leserin, lieber Leser,

bei Calu legen wir sehr viel Wert auf höchste Qualität. Unser Fokus liegt natürlich auf dem Inhalt des Produkts: die Beschaffenheit, die Wirksamkeit und die Inhaltsstoffe sind für uns das A und O.
Genauso wichtig ist uns aber auch die Verpackung. Dazu möchten wir Ihnen unsere Airless-Spender vorstellen, die bei den Calu Lifting-Seren (N° 3a-c) und den Wirkstoffcremes (N° 4a-c) Verwendung finden.

Das Airless-System

Schema des Airless-Systems

Das Besondere an dieser Art der Kosmetikverpackung ist die benutzerfreundliche Handhabung.

Hält man den Calu-Spender in der Hand und drückt auf den Pumpkopf entsteht durch das Pumpen im Inneren des Spenders ein Vakuum, das den Spenderboden nach oben transportiert. Durch diese Sogbewegung wird auch die Creme bzw. das Serum mühelos nach oben transportiert. Dieser technische Kniff ermöglicht es, dass der Spender zu 100 % entleert wird. Das manuelle Öffnen des Spenders (wie es gerne bei Cremetuben gemacht wird), ist nicht mehr notwendig. Mehr dazu lesen Sie am Ende dieses Beitrages.

Vorteile des Airless-Spenders

  • Hygienische Entnahme: Es entstehen keine Verunreinigungen durch Keime, die z. B. über die Hände in den Spender gelangen können.
  • Keine Oxidation: Durch das Airless-System kann kein Sauerstoff in die Spender gelangen, so bleibt der sensible Inhalt vor Oxidation geschützt.
  • Keine synthetischen Konservierungsstoffe: Das Airless-System schützt die Inhaltsstoffe vor äußeren Einflüssen, z. B. Sauerstoff, Keimen, Licht. Dadurch ist die Haltbarkeit des Produktes auch ohne synthetische Konservierungsstoffe gewährleistet.
  • Lichtschutz: Aufgrund der doppelwandigen, lichtundurchlässigen Verpackung gelangt keine UV-Strahlung zu den sensiblen, lichtempfindlichen Wirkstoffen.
  • Exakte Dosierung: Durch den Pumpmechanismus ist die Dosierung kinderleicht und überaus praktisch, da das Entnehmen aus einem Tiegel mit einem Spatel (der nach jeder Anwendung desinfiziert werden sollte) entfällt.
Creme aus dem innovativen Airless-Spender wird auf den Handrücken aufgetragen
Durch das innovative Airless-System unserer Spender lässt sich die Creme kinderleicht entnehmen.

Der Selbsttest

Selbst ist die Frau … Um euch den Beweis zu liefern, haben wir uns ans Werk gemacht und einen leeren Spender geknackt. Ihr könnt euch das „saubere“ Ergebnis anschauen 🙂

Tuben-Verpackungen

Auch bei unseren Cremetuben (N° 1b, 5, 7, 8a-c, 10-12, Calüchen, Men) ist eine hygienische Entnahme der Calu-Wirkstoff-Produkte gewährleistet, da die Produkte auch hier in keinen direkten Kontakt mit den Keimen der Hände kommen.

Übrigens

Alle unsere Calu-Verpackungen werden aus hochwertigem Kunststoff in Europa hergestellt.

Herzlichst, Eure Claudia mit den Calu-Mädels

Claudia Fischer

6 Antworten auf „Airless – Spender der Zukunft“

Die hygienischen Pumpspender weiß ich sehr zu schätzen.
Ich bin mit der leichten Handhabung super zufrieden und obendrein bin nach 5 wöchiger Anwendung auch mit dem Inhalt der Seren und Cremes überglücklich.

Liebe Berta, wie schön, dass dir unsere Verpackung und vor allem aber auch der Inhalt so gut gefällt 🙂 Danke für dein wunderbares Feedback. Herzliche Grüße aus Memmingen, Claudia Fischer mit den Calu-Mädels.

Liebe Frau Fleischmann,

lieben Dank für Ihren Kommentar. Gerne bestätigen wir, dass sowohl unsere Calu. Kosmetik Spender als auch die Tuben zu 100% BPA-frei sind.

Liebe Grüße Ihr Calu. Team

Ich finde den Inhalt Ihrer Produkte sehr gut. Wie sieht es denn mit Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen aus? Von den Spendern über nochmalige Verpackung durch eine Schachtel? Auch das Paket das mit der Post kommt sieht mir so gar nicht umweltfreundlich aus.
Oder liege ich hier falsch? Ich kann auf ihrer Website jedenfalls nichts über Nachhaltigkeit finden.

Hallo liebe Frau Wetzel,

vielen Dank für Ihren Kommentar. Schön, dass Sie sich Gedanken zum Thema machen. Auch für uns ist das Thema „Nachhaltigkeit“ ein sehr wichtiges, welches wir nicht vernachlässigen wollen. Dazu hier ein paar Informationen:

Spender & Tuben:
Bei der Auswahl der Calu-Kosmetik-Spender und -Tuben mussten wir einige, wichtige Fakten berücksichtigen. Unsere Produkte sind in erster Linie im Versand unterwegs und müssen deshalb besondere Kriterien erfüllen.
Da wir keine chemischen Konservierungsstoffe einsetzen, müssen einige Inhaltsstoffe zusätzlich vor Kälte, Wärme und Licht geschützt werden. Um unseren Kunden aber dennoch eine längere Haltbarkeit und stabile Rezepturen garantieren zu können, haben wir uns bei den 50-ml-Größen für diese, speziell auf unsere Produkte ausgerichteten, Spender entschieden.
Bei Glas ist nicht nur die Bruchgefahr größer, auch das Gewicht wäre noch einmal deutlich höher. Kunststoff ist auf Grund des leichteren Gewichts und der Komprimierbarkeit auf dem Transportweg kraftstoffsparender. Der Kunststoffbehälter ist also für unsere Produkte die ökonomisch sinnvollere Lösung. Entsorgen Sie diese fachgerecht, so ergibt sich auch kein Nachteil für die Umwelt.

Für uns ist in erster Linie nicht das Design wichtig, sondern ein recycelbares Behältnis mit einer guten Gesamtökobilanz. Eine Verpackung aus einem Naturprodukt wie z.B. Zuckerrohr, das zwar zu 100% verrottet, jedoch anstelle für Nahrungsmittel, für Verpackungen angebaut wird, kann nicht die Lösung sein.
Seit einiger Zeit sind wir auch dran Spender mit einem Anteil recyceltem Kunststoffanteil zu entwickeln, dies wird jedoch noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Ebenfalls ein Schritt in die richtige Richtung.

Umkarton:
Der Umkarton der Spender dient nicht nur dem zusätzlichen Schutz. Hier befinden sich wichtige und vom Gesetzgeber vorgeschriebene Informationen für den Verbraucher, wie die ausführliche Inhaltsstoffliste des jeweiligen Produktes, Informationen zur Anwendung, Tipps und Wirkstoff-Highlights. Auf diese können und dürfen wir nicht verzichten.

Versandkarton:
Unsere Versandkartons und auch der Druck sind vollständig recyclebar, d.h. Sie können den Karton ganz normal im Altpapier entsorgen.

Worauf wir auch sehr stolz sind:
Calu ist als eine Marke der GEFRO GmbH & Co. KG auch Teil der gesamten GEFRO-Familie und somit ist auch der Firmensitz von Calu im GEFRO-Firmengebäude. Beim Bau des neuen Firmengebäudes (Fertigstellung 2018) war unserem Chef Thilo Frommlet eines besonders wichtig, den CO2-Fußabdruck zum Wohl der Umwelt deutlich zu reduzieren. Und das wurde mehr als geschafft. Wir ziehen Bilanz in Sachen Energie: Unterm Strich steht ein sattes Minus!!! Jedes Jahr sparen wir nun durch modernste Heiz- und Kühltechnik sowie eine eigene Photovoltaik-Anlage mehr als 320 Tonnen CO2 ein und sind somit ein CO2-neutraler Firmenstandort.
Natürlich ist uns klar, dass das Thema Nachhaltigkeit immer wichtiger wird, und auch werden MUSS. Daher versuchen wir nach und nach weitere Schritte in eine gute Richtung zu gehen.

Liebe Grüße Ihr Calu-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.